Donnerstag, 24. November 2011

ANLEITUNG: HANGMAN'S-KNOTEN

Die einfachste - und billigste - Methode, eine besondere Perle halstauglich zu machen, ist, sie an einem Band zu befestigen.


Da ich öfters nach dem richtigen Knoten gefragt werde, hier die Anleitung für den Hangman's Knot.


Ich verwende das Wort Hangman lieber als Henker - das löst eine gemilderte Assoziation aus. Zur Beruhigung: die sehr gute Beschreibung des Knotens, die meine eigene Illustration und Anleitung ergänzt, kommt von einer Anglerseite.

Sie können dafür jedes Band, jede Schnur nehmen, die gut gleitet. Leder, Kunststoff, dünner Kautschuk - was immer. Probieren Sie es einfach aus und schauen Sie, was Ihnen gefällt. Da zB Lederbänder sehr schnell unansehnlich ausschauen, kann man mit dieser Anleitung schwuppdiwupp ein neues schmuckes Teil fabrizieren.

Mit den Anhängseln für Mitte und Verschluss kann man auch experimentieren. Von Dosenverschlüssen (die man gegebenenfalls leicht feilen und polieren muss) bis zu O-Dichtungen: es gibt viel mehr Schmückendes in Haushalt und Werkzeugkkiste, als man denkt. Upcycling ist das Stichwort und es ist erstaunlich, wie sich der Blick ändert, hat man ihn einmal gierig durch die Wohnung gleiten lassen. Sie werden vor gar nichts mehr haltmachen ;-)


Eine Ergänzung habe ich noch: es sieht sehr hübsch aus, wenn man ein mehr als doppelt so langes Band (gemessen an der gewünschten Gesamtlänge)  nimmt und dieses an beiden Enden ohne eine Verschluss-Perle mit einem Knoten versieht. Zugezogen sitzt dann die Perle in der Mitte der beiden Knoten, wir von diesen quasi symmetrisch eingerahmt.

Ich nenne meine so fabrizierten kleinen Ketten und Armbänder "Schmuck am gleitenden Band". Man kann sie wirklich "am laufenden Band" herstellen! 

PS: Wenn Sie die Anleitung als pdf haben oder weitere Tipps wollen, dann schreiben Sie mir bitte kurz.

Kommentare:

KOMMEN WIR INS GESPRÄCH!