Sonntag, 4. Dezember 2011

OPEN HOUSE 2011

Gerade habe ich die "offene Werkstatt" geschlossen. Es waren zwei besondere Tage mit nicht sehr vielen, dafür aber umso netteren BesucherInnen.


Da einige meiner Kundinnen gestern und heute nicht Zeit hatten und einige BesucherInnen noch einmal vorbeischauen und jemanden mitbringen wollten, betone ich, dass selbstverständlich auch in der nächsten Zeit der Besuch möglich ist. Aber bitte unbedingt mit Anmeldung, damit ich auch sicher vor Ort bin!

In der Werkstatt habe ich Teile des Schmucks präsentiert und den anschließenden Büroraum fürs Gustieren adaptiert.









Da es nicht nur eine "Offene Werkstatt", sondern vielmehr ein "Open HOuse" war, war auch das Wohngeschoß mit einbezogen. Weswegen die biologische Alarmanlage, die sich nicht so einfach abschalten lässt (nämlich mein armer Hund) während der Öffnungszeiten ausgebürgert wurde.


   




 
 


Selbstverständlich war das versprochene Glas Punsch vorbereitet - meine gestrige Erfindung, der Mango-Punsch, war nicht nur bei den Besucherinnen begehrt. Der wird in mein Repertoire aufgenommen.





Nun sitze ich hier am Computer, schaue auf meinen Werktisch und lasse mir die beiden Tage durch den Kopf gehen.


Und der Hund ist froh, dass endlich wieder alles so ist, wie gewohnt: er darf wieder ordentlich bewachen - und den weißen Teppich dreckig machen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

KOMMEN WIR INS GESPRÄCH!